Koranzitate

Zitate aus dem Koran

Bemerkung:
Für Muslime ist der Koran die wesentliche Schrift in allen Fragen des Glaubens, des gesellschaftlichen/staatlichen Zusammenlebens und dem Umgang mit Nicht-Muslimen. Der Koran erhebt den Anspruch direkt von Allah gegeben worden zu sein und ist unverändert, wörtlich und immerwährend gültig.

Das Frauenbild im Koran

Und die Männer stehen eine Stufe über ihnen (den Frauen). - Sure 2,228
Euere Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu eurem Saatfeld, wann immer ihr wollt. - Sure 2,223
Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, ermahnt sie, lasst sie allein in den Betten und straft sie. Sure 4,34

Das Verbot von Integration

O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. - Sure 5,51
Diejenigen von den Leuten der Schrift (Christen und Juden) und den Heiden, die ungläubig sind, werden (dereinst) im Feuer der Hölle sein und (ewig) darin weilen. Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe. Sure 98,6

Der Umgang mit Ungläubigen

Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Totschlag. Sure 2,191
Haut ihnen (den Ungläubigen) mit dem Schwert auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von Ihnen. Sure 8,12
Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt. Sure 8,39
Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; Sure 47,35

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (Art.1 Grundgesetz)

Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab. Sure 5,38
Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen100 Hiebe! Sure 24,2